Checkliste: Umweltschutz für jeden Tag

CO2

Umweltschutz ist gerade heutzutage, in Zeiten starker Umweltbelastung durch Industrie und Haushalte, sehr wichtig und geht uns alle an. Jeder Einzelne ist gefragt, etwas dafür beizutragen und Sie können Ihres dazu tun. Bereits Kleinigkeiten täglich ergeben ein großes Ganzes.

Bedarfsgüter

Ein sehr wichtiger Aspekt ist die CO-2 Emission. Durch die sehr hohen und noch immer weiter steigenden CO-2 Ausstöße durch Industrie und Fahrzeuge steigt die Gefahr der globalen Erwärmung weiter an. Also sollten wir darauf achten, möglichst geringe CO-2 Mengen zu produzieren. Bereits beim Einkauf kann man darauf achten, dass die gekaufte Ware einen kurzen Transportweg zurückgelegt hat. Lebensmittel aus der Region sind meistens gesünder und frischer und haben zusätzlich einen sehr kurzen Weg hinter sich.

Einrichtungsgegenstände

Auch bei der Erst- oder Neuausstattung der eigenen vier Wände ist es ratsam, sowohl auf die Herkunft als auch auf das verwendete Material zu achten. Massenware, die auch noch im Ausland produziert ist, weist eine sehr schlechte Ökobilanz auf. Doch es gibt inzwischen auch Hersteller, die dieses Problem erkannt haben und es auch durch eine überarbeitete Produktion gelöst haben. Ökomöbel schonen die Umwelt. Diese Möbel werden oft aus nachhaltigen Rohstoffen und ohne große Chemie hergestellt, zusätzlich haben diese Möbel oft einen optimierten Transportweg.

Verkehr und Automobile

Ob durch die tägliche Fahrt zur Arbeit, oder durch die Notwendigkeit von Fahrten zur Erledigung wichtiger Besorgungen, Geschäfte und Termine ist das Kraftfahrzeug heutzutage nicht mehr wegzudenken. Auch hier ist ein großes Umweltpotential verborgen. Einerseits Fahrgemeinschaften, andererseits modernere Fahrzeuge, die mit Elektro- oder Hybridantrieb auskommen, sind neben dem guten alten Drahtesel oder dem Spaziergang zusätzlich gute Möglichkeiten, um Umweltschutz täglich zu betreiben.

Stromverbrauch

Zuhause ist es auch gut möglich aktiven Umweltschutz zu betreiben. Die Energiesparlampen sind hier ein guter Anfang oder auch die Auswahl auf reinen Ökostrom, welche immer öfter vom Stromanbieter als Option gegeben wird. Zusätzlich ist es sehr hilfreich, seine elektronischen Geräte, wie zum Beispiel

  • Fernseher
  • Ladegeräte
  • Computer

an einer schaltbaren Stromleiste zu haben, oder bei Nichtgebrauch einfach komplett vom Netzstrom zu ziehen, da somit weniger Strom benötigt wird. Dies hilft sowohl dem eigenen Geldbeutel und vor allem auch der Umwelt.

Bildquelle: herlitz_pbs | flickr CC BY 2.0

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Sag uns deine Meinung!

*