Klapp Dein Auto doch zusammen – der Hiriko

Hiriko Elektroauto

Das Fehlen von Parkraum in Großstädten raubt wahrscheinlich den meisten Autofahrern den letzten Nerv. Abgesehen davon wäre es interessant zu wissen, wie viel Benzin und Diesel zusätzlich verbraucht werden, wenn die Suchenden eine Runde nach der anderen um die Häuserblocks drehen, um doch noch ihr Gefährt wohnungsnah abstellen zu können. Allein durch die Lösung des Parkplatzproblems könnte die Umwelt um einiges an Abgasen entlastet werden.

Noch mehr wird die Umwelt freilich durch Elektroautos entlastet und da kommt der Hiriko, der ein Gemeinschaftsprojekt des Innovationszentrums Denokinn in Spanien und des Massachusetts Institut of Technology ist, gerade richtig. Allerdings hat der kleine Tausendsassa etwas Besonderes zu bieten, er lässt sich nämlich auf die Länge von gerademal 1,50 Meter zusammenfalten. Damit kommen rosige Zeiten auf Autofahrer zu, denn die mühsame Parkplatzsuche, vor allem in Großstädten, könnte damit bald der Vergangenheit angehören.

Auch ausgeklappt ist der Hiriko kein Riese, sondern misst lediglich 2,50 Meter und bietet zwei Personen Platz. Angetrieben wird das Elektrogefährt von einer Lithium-Ionen-Batterie und vier Elektromotoren, die etwas weniger als 500 Kilogramm zu bewegen haben. Damit lassen sich maximal 90 Kilometer pro Stunde an Geschwindigkeit erreichen und somit eignet sich der Hiriko eher für Stadtfahrten. Da bewegt er sich allerdings mit einer einzigen Batterieladung 120 Kilometer, was für Fahrten zur Arbeit oder zum Einkaufen ausreichen sollte.

Am Zielort angekommen kann dann das Elektro-Fahrzeug per Knopfdruck zusammengeklappt und mittels Vierradlenkung auch in die kleinste Parklücke eingeparkt werden. Der Hiriko bedeutet nicht nur ein umweltschonendes Fahrvergnügen, sondern auch eine beachtliche Ersparnis an Zeit. Nach allem, was zu hören ist, soll der Hiriko im nächsten Jahr für 12.500 Euro in den Handel kommen, nachdem die ersten drei Testfahrzeuge fertiggestellt wurden.

Ob sich die Anschaffung für diesen Preis lohnt, muss freilich jeder selbst entscheiden. Für größere Familien und längere Strecken eignet sich vielleicht doch eher ein etwas größeres und sparsames Auto. Doch als Stadtwagen oder im Rahmen von Carsharing stellt der Hiriko eine interessante Alternative dar, die sich interessierte Käufer für 2013 jedenfalls vormerken sollten.

Bildquelle: Hiriko.com

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Comments

  1. Man kann sagen, was man will, knuffig ist der Hiriko schon irgendwie. Man darf durchaus gespannt sein, wie der sich in Serie macht. Als Stadt- und Zweitflitzer ist der Spanier sicher eine Alternative, zumal bei dem Preis!

Sag uns deine Meinung!

*