Verringerter Spritverbauch dank ECO-Tuning

Start-Stop-Engine

Wir Deutsche sind eigentlich sehr sparsame Menschen: wir kaufen beim Discounter, buchen Last-Minute Reisen, vergleichen stundenlang verschiedene Angebote, lassen uns von großen „Sale“ Schildern beeindrucken oder wechseln auch mal schnell unser Konto, wenn 100 Euro Startguthaben versprochen werden. Alles nur, um hier und da ein paar Cent zu sparen und im Endeffekt etwas mehr Geld auf der hohen Kante zu haben.

Aber geht es um des Deutschen liebstes Stück, das Auto, ist alle Sparsamkeit auf einmal vergessen, zumindest was die Männerwelt betrifft. Immer mehr PS und damit schnellere Autos sind gewünscht, der Spritverbrauch ist nebensächlich. Mit Blick auf die Sparsamkeit der Deutschen erscheint es somit geradezu paradox, wenn man(n) zum Einkaufen beim Discounter mit dem größten Spritschlucker vorfährt. Doch das Auto war und ist immer noch ein bedeutendes Statussymbol für viele Männer und deswegen können sich die wenigsten einen spritsparenden Kleinwagen in ihrer Garage vorstellen.

Doch steigende Spritpreise und auch die Belastung der Umwelt sollten schnellstmöglich zu einem Umdenken führen, welches zum Glück auch stellenweise schon eingesetzt hat. Die Automobilhersteller setzen nun neben ihren klassischen Modellen auch immer verstärkter auf sparsame Autos bzw. überlegen sich Konzepte zu alternativen Energien. So gibt es bereits eine größere Anzahl an spritsparenden Modellen, die sich neben ihrer Sparsamkeit auch optisch sehen lassen können und dazu ordentlich Leistung haben.

Wer nun aber nicht gleich ein neues Auto kaufen will, nur um spritsparender unterwegs zu sein, kann sich einer weiteren Methode bedienen: dem ECO-Tuning, auch als Öko-Tuning bezeichnet. Hierbei handelt es sich um eine Verbesserung der Motoren-Leistung, die aber nicht die Erhöhung der PS Zahlen zum Ziel hat, sondern vielmehr den Spritverbrauch verringern soll.

Genauer gesagt handelt es sich beim ECO-Tuning um sogenanntes Chip-Tuning. Dabei sollen die Ressourcen des Motors besser ausgenutzt werden, ohne dabei technische Änderungen am Motor selbst vornehmen zu müssen. Der Tuning Aspekt liegt hierbei allerdings nicht wie so üblich bei einer Leistungssteigerung, sondern zielt einzig darauf ab, den Spritverbrauch des Autos zu verringern. Allerdings kann in manchen Fällen das Eco-Tuning aber als positiver Nebeneffekt auch zu einer Leistungssteigerung führen, ohne dass dafür explizit eine Optimierung vorgenommen wurde. Was sich also zunächst seltsam anhört, kann in der Praxis durchaus funktionieren: geringerer Verbrauch bei höherer Leistung.

Kritiker bemängeln allerdings, dass eine Verringerung des Spritverbrauches nur dann erkennbar ist, wenn die Fahrweise auch entsprechend angepasst wird. Der Spritverbrauch eines Autos, dessen Motor ein Öko-Tuning unterzogen wurde, wird somit nicht weniger sein, wenn der Fahrer nun wie ein Verrückter rast. Bei angepasstem Fahrverhalten allerdings kann man eine Verringerung des Verbrauchs feststellen, weshalb das Eco-Tuning durchaus eine clevere Möglichkeit sein kann, Sprit zu sparen.

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de, CC BY-SA 2.0

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Sag uns deine Meinung!

*